Legionellenüberprüfung

Am 31.12. läuft die Frist ab – haben Sie Ihre Warmwasseranlage schon auf Legionellen überprüft?

Seit Anfang November 2011 gilt die novellierte Trinkwasserverordnung.

Betreiber von Trinkwasseranlagen müssen unter bestimmten Voraussetzungen ihr Trinkwasser regelmäßig auf krankmachende Legionellen untersuchen lassen.

Erstmals ist diese Pflicht nun bis zum Ende des Jahres zu erfüllen.

Vermietende Gebäudeeigentümer sind verpflichtet, bei Leitungswasser die Hygienevorschriften einzuhalten um Schadensersatzansprüche auszuschließen (LG Dortmund, Urteil v. 01.09.10, Az. 4 O 167/09).

Dies heißt für Sie konkret: Vermieter von Miethäusern mit einer zentralen Anlage zur Bereitung von Warmwasser, müssen dass Wasser in einer solchen Anlage nunmehr jährlich auf Legionellen untersuchen.

Dabei gilt: Wasserverteilungssystemen, die eine Mindestgröße von 400 Liter aufweisen, müssen einmal jährlich Wasserproben entnommen und diese dann auf Legionellen untersucht werden.

Nur registrierte Unternehmen sind befugt, solche Untersuchungen durchzuführen.

Auskunft hierzu erteilen die Landesgesundheitsministerien. Die Originale der Prüfberichte müssen die Eigentümer zehn Jahre verwahren und das Ergebnis nach Abschluss der Prüfung innerhalb von zwei Wochen dem zuständigen Gesundheitsamt mitteilen.

Diese Untersuchung wird bei einem Haus mit acht Mietparteien voraussichtlich etwa 200 € pro Jahr kosten.

Die gute Nachricht: Als Teil der Betriebskosten können diese Aufwendungen grundsätzlich auf die Mieter umgelegt werden.